de | en | fr

Der Ursprung der Namengebung

Der Name für das Kultur- und Gasthaus hat einen sehr spielerischen Ursprung. Als Monica und Dominique Thommy mit ihrem fahrbaren Theater auf Europa-Tournée waren, hatten sie in ihrem Programm eine Nummer in Form eines Puppentheaters für Erwachsene. Diese spielte im Himmel und zeigte Engelchen, die sich einen Spass daraus machten, von ihren Wolken aus die Teufel in der Hölle zu ärgern. Dabei waren die vermeintlich Guten die eigentlichen Bösen und umgekehrt. Am Ende dieser Nummer zog einer der Handpuppenteufel kichernd den Vorhang des Puppentheaters zu. Doch damit war die Nummer noch nicht zu Ende. Hinter dem Puppentheater kam einer der Spieler in der gleichen Aufmachung wie die Teufelpuppen hervor und schloss ebenso lachend den richtigen Bühnenvorhang. Damit war die gewohnte Optik von Gut und Böse wieder im Lot. Denn wenn Teufel eine «moralische» Geschichte erzählen, ist logischerweise die übliche Betrachtungsweise auf den Kopf gestellt. Mit dieser Fabel wurde gezeigt, dass die Beurteilung von Gut und Böse immer auch ein Frage des Standpunktes ist.

Diese Geschichte veranlasste eine Besucherin, den Thommys einen Talisman in Form eines Stoffteufelchens zu schenken. Als sie dann einen Namen für ihr Nachfolgeprojekt suchten, fiel Monica Thommys Blick auf diesen Teufel-Talisman und schon war der Name für unser «Theater/Café zum Teufel» gefunden. Dabei faszinierte die Thommys dieser Name gleich auf mehreren Ebenen. Erstens fanden sie ihn für ein Theater, welches Anregungen vermitteln will, sehr treffend. Mit ihrer Programmgestaltung wollten sie ja nicht einlullen, sondern zum Mitdenken anregen. Für den gastronomischen Bereich fanden sie die Gedankenverbindung zu «in Teufels Küche» auch nicht schlecht.

Während ihrer sechseinhalb Jahre dauernden Auseinandersetzung für die Bewilligung des heutigen Betriebs war der Name «Teufelhof» erst als Arbeitstitel gedacht. Als dann endlich die Bewilligung kam, war über dieses Projekt soviel geredet und geschrieben worden, dass «Der Teufelhof» zu einem festen Begriff geworden war. Es wäre also unklug gewesen, diesen bereits verankerten Namen zu wechseln.