de | en | fr

Die Sammlung Nationale Suisse zu Gast im Teufelhof



Die aktuelle Ausstellung im Teufelhof zeigt «Schweizer Gegenwartskünstler aus der Sammlung Nationale Suisse»

Ausgewählte Werke zeitgenössischer Schweizer Künstler aus der Sammlung Nationale Suisse sind zurzeit im Teufelhof ausgestellt. Zu sehen sind die Werke im  Gourmetrestaurant Bel Etage, in der Bar, im Restaurant Atelier, an der Hotelrezeption und im Raum Shine & Dine.

Es ist dies bereits das zweite Mal, dass Teile der Sammlung von Nationale Suisse im Gast- und Kulturhaus «Der Teufelhof Basel» gezeigt werden.

Die Kunstsammlung von Nationale Suisse zählt zu den wichtigsten Firmensammlungen in der Schweiz. Seit 70 Jahren werden regelmässig Kunstwerke zeitgenössischer Schweizer Künstlerinnen und Künstler angekauft. Die Sammlung umfasst mittlerweile mehr als 1500 Werke von über 400 Künstlern, zumeist Gemälde, Grafiken, Skulpturen und Fotografien vom Beginn des letzten Jahrhunderts bis in die Gegenwart. Die Werke der Kunstsammlung sind in den Räumlichkeiten der Direktion in Basel und der zahlreichen Schweizer Agenturen zu sehen. Kunst ist somit Teil der täglichen Umgebung der Mitarbeitenden von Nationale Suisse.

Die Sammlung wurde bereits mehrfach öffentlich in Ausstellungen gezeigt, zuletzt 2008/2009 im Museum Franz Gertsch in Burgdorf. In Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Institut für Kunstwissenschaften (SIK) erschien 2005 ein Katalog mit einer Sammlungsgeschichte, Texten zu ausgewählten Werken der Sammlung und einem Gesamtverzeichnis der bis zum Jahr 2000 angekauften Werke. Ein Nachfolgeband mit den Erwerbungen der Jahre 2001 bis 2010 wurde 2012 veröffentlicht.

Die jetzige Ausstellung «Schweizer Gegenwartskünstler aus der Sammlung Nationale Suisse» ist von August 2013 bis Juli 2014 im Teufelhof zu sehen. Für diese Ausstellung spannen zwei Institutionen zusammen, die die gleiche Leidenschaft für Kunst und Kultur teilen.

Ausstellung ist öffentlich und kostenlos zugänglich.

Auf dem Bild:
Martina Gmür: „Regenbogen“, 2010
Gouache auf Pavatex, 115 x 135 cm

Weitere Informationen: 
Das Kunstengagement von Nationale Suisse
Die Kunst hat für Nationale Suisse eine grosse Bedeutung. Dies kommt auch im Claim «die Kunst des Versicherns» und in der Spezialisierung auf die Versicherung von Kunst zum Ausdruck. Aus der Überlegung heraus, dass wer Kunst versichern will, die Kunst auch kennen und fördern soll, engagiert sich Nationale Suisse nachhaltig für die Kunst. Die Kunstsammlung ist ein Teil dieses Engagements. Weiter werden mit dem Nationale Suisse Kunstpreis junge Nachwuchstalente am Anfang ihrer Berufskarriere gefördert. Der Preis richtet sich an Absolventen der Schweizer Kunsthochschulen.
In den Jahren 2009 bis 2012 unterstützte und begleitete Nationale Suisse ein Konservierungsprojekt der Fondation Beyeler. Mit «Acanthes» wurde eines der letzten Werke von Henri Matisse nach vertieften kunsthistorischen Recherchen und technischen Analysen aufwändig restauriert und konserviert, dies vor den Augen der Besucher der Fondation Beyeler in einem eigens dafür eingerichteten und einsehbaren Atelier.
Ein weiteres Kunstengagement von Nationale Suisse ist das Internetprojekt kunstbericht.ch. Parallel zu den Geschäftszahlen des laufenden Jahres führen die Künstlerin Andrea Heller und der Autor Max Küng einen Briefwechsel als Blog (www.kunstbericht.ch). Dieser „Kunstbericht“ ist ein integratives Element des Konzepts für die Finanzberichterstattung von Nationale Suisse.
www.nationalesuisse.com/kunstengagement