de | en | fr

Der Teufelhof Basel bietet neu alternative Brühmethoden an



Yirga Cheffe Kaffee aus Athiopien aus der Siphon Vakuumkanne von Hario

Vergessen Sie die herkömmliche Kaffeezubreitung mit der Kolben Kaffeemaschine! Versuchen Sie mit uns die schonende Zubereitung mit der Hario Vakuum - Kanne. Einem Import aus Japan, wo diese Art der Kaffeeherstellung seit langem zelebriert wird.

Während bei normalen Kaffeemaschinen das Wasser ja mehr oder weniger heiß und schnell durch das Pulver hindurch fließt, nimmt der Kaffee bei dieser schonenden Zubereitung das Aroma langsam und vollständig auf. Diese schonende Aromaaufnahme sorgt für allerhöchsten Kaffee-Genuss!

Denn: der Kaffee wird ganz langsam gebrüht und nimmt so alle Aromen der Kaffeebohnen auf.

Wir verwenden die Hario Siphon Vakuumkanne, ein eigentlich sehr traditionelles Gerät. Bereits um 1830 als Nachfolger des sogenannten Perkolators entwickelt, geriet die Vakuumkanne in den 1960er Jahren beinahe in Vergessenheit. Seit einigen Jahren gewinnt die Zubereitung mit Siphon aber wieder mehr Anerkennung und Freunde. Nebst der Erzeugung eines erstklassigen Kaffees punktet dieses Zubereitungsart vor allem auch mit dem Erlebnis während des Brühvorganges.

Die Vakuumkanne besteht aus zwei Glasbehältern, die ineinander gesteckt werden. Erhitzt wird das Wasser mit einem Brenner. Dieser erhitzt das Wasser und steigt in den oberen Behälter, wo das Wasser mit dem Kaffee vermischt wird. Danach wird die Hitzequelle entfernt und es entsteht ein Vakuum. Durch diesen Unterdruck wird der Kaffee durch einen Filter in den unteren Glasbehälter gesogen. Das Wasser kocht dabei nie.

Erwarten Sie also keinen fulminanten Espresso, sondern eher einen leichten, aromatischen Kaffee für das etwas andere, sehr aromatische, Kaffeeerlebnis!

Unser Kaffee
Yirga Cheffe | Äthiopia:
Seit wann der Kaffee Arabica-Baum in den Wäldern des süd-westlichen äthiopischen Hochlandes wächst, ist unbekannt. Dass Äthiopien jedoch mit gutem Gewissen als "Urheimat des Kaffee Arabica" bezeichnet werden kann, das lässt sich insbesondere aus der weltweit einzigartigen genetischen Vielfalt und der damit verbundenen optimalen Umweltanpassung der Arabica- Pflanze schliessen. Der Yirga Cheffe wächst als Gartenkaffee in Höhen zwischen 1500 und 2200 m. Hauptanbaugebiet ist die "Gedeo-Zone", welche südlich von Sidama gelegen ist. Der Yirga Cheffe ist ein Kaffee von höchster Qualität. Die Bohne ist mittelgross und in der Form rund bis oval. Er besitzt eine vorzügliche mittlere bis starke Säure, einen mittleren, weichen und ausgewogenen Körper. Im Geschmack ist er fruchtig-weinig, blumig und leicht würzig.

Röstung: mittlere Röstung
Gebiet: Yirga Cheffe
Land: Äthiopia
Bohnengrösse: Grade 2
Art: Arabica
Varietät: Typica, Superprecoce, Geisha, Cioicie, Semi-erecta
Aufbereitung: natural
Ernte: 2010/11
Erntezeit: August-Dezember

Preise:
3 dl à CHF 6.50
(Kaffee nach Verfügbarkeit der Kanne, Herstellung dauert aufgrund der schonenden Aromaextraktion ca. 8 Minuten)